News

Der BMW i3 ist da!

Seit Mitte Mai nennt die IZES gGmbH einen BMW i3 Bestandteil des Dienstwagenfuhrparks. Da der BMW i3 auch im OptiCharge Projekt als "Verbraucher" eingesetzt werden soll, wurde der BMW i3 mit entsprechenden Logos beklebt. Eine Ausrüstung des BMW i3 mit Messtechnik ist ebenfalls geplant: Hierbei soll eher keine Hardware im Auto installiert werden, sondern es soll vielmehr eine serverbasierte periodische Abfrage der Fahrzeugdaten die der BMW i3 serienmäßig liefert realisiert werden. Sobald die OptiCharge Anlage am Standort der IZES gGmbH fertig gestellt ist, wird der BMW i3 unter dem Solarcarport einen festen Standort erhalten.

Forschungsfahrzeug bereit!

Ein speziell für das Projekt durch das IZES bereitgestelltes Elektrofahrzeug ist seit Anfang der Woche bereit für den Einsatz im Projekt. Der Peugeot iOn war zwar schon zuvor im Dienstwagenfuhrpark der IZES gGmbH verfügbar, ist jetzt jedoch zu 100% dem OptiCharge Vorhaben zugeordnet und kann für die Klärung der Forschungsfragen genutzt werden. Neben der Beklebung im OptiCharge /  IZES Design wird der Peugeot iOn mit entsprechender Hardware bestückt um während der Fahrt wichtige Daten auslesen und an die Steuer- und Regelungseinheit der OptiCharge Anlage zu senden. Hiermit können Prognosen und Einsatzplanungen mit größtmöglichem Freiheitsgrad und mit stetig aktueller Informationsgrundlage realisiert werden. Ein besonderer Dank geht an die Steag New Energies, hierbei besonders an deren Standort in Saarbrücken, welcher die Finanzierung des Peugeot iOn auch außerhalb des OptiCharge Finanzierungsrahmens unterstützt und mit ermöglicht hat.

Ausmessen der Grundfläche

Datum: 19.05.2015 Und weiter geht's: Am Dienstag letzter Woche war der Vermessungstechniker da und hat unsere künftige Baustelle ausgemessen (zu erkennen an den pinken Bemaßungspunkten). Jetzt fehlt nur noch die Prüfstatik und es kann losgehen!

Rodungsarbeiten

Datum: 04.05.2016 Nach der Rodung der benötigten Flächen sind die ersten Arbeiten getan. Damit der Tiefbau beginnen kann, fehlen nur noch die Ausmessung der Grundfläche und die Prüfstatik.

Seiten